4 the Players

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Tagebuch

Ich habe ja immer viel gespielt. Angefangen hat es mit dem Commodore C64, den ich mir 1991 zu Weihnachten gewünscht habe, und mit dem ich eine durchaus tolle Zeit hatte. Hierbei habe ich damals aus aus Computerzeitschriften Seitenweise Quellcode abgeschrieben. Sehr zum Leidweisen meinerseits, da die Programme oftmals nicht funktionierten, bzw. nicht richtig. Meine Zockervergangenheit fing mit einem damals guten Freund an, der einen Schneider Computer und später dann einen Amiga hatte. Meine erster Handheld war dann der Sega Game Gear, den ich bis heute über alles liebe. Allem voran die Spiele Sonic the Hedgehog und Crystal Warriors, das eines meiner All-Time-Favourites ist. Der Game Gear war dem Game Boy stark überlegen. Man konnte, per TV Tuner, sogar Fernsehen auf dem Ding schauen.

Es gab damals nur zwei Lager: Diejenigen, die Nintendo spielten, und diejenigen die Sega spielten. Sega war und ist natürlich bis heute das wesentlich coolere Lager, auch wenn ich manchmal etwas neidisch bin auf einige gute Spiele wie Zelda Reihe und Super Mario Card. Trotzdem war ich ein Sega Anhänger, da Sega einfach besser war (bis sie Pleite gingen und seitdem nur noch mittelmäßige Software herstellen).

Dann ging es Mitte der 90er weiter mit der ersten Generation an Playstations, die ich mir damals noch mit meinem Bruder teilen musste. Haben stundenland Tekken oder Destruction Derby gespielt. 1997 kam dann mit Final Fantasy 7 eines meiner liebsten Spiele auf den Markt und ich war wochenlang nicht ansprechbar. Das Geld hierfür habe ich mir durch mein Taschengeld zusammen gespart, was allerdings nicht reichte, so dass ich allerhand Babysitter-Jobs und kleinere andere Tätigkeiten verrichten musste. Ein Freund der Familie schenkte mir dann die restlichen fehlenden 20 DM, so dass ich mir das heißersehnte Spiel für damals um die 120 DM kaufen konnte. Kein weiteres Spiel hat mich seitdem wieder so tief in seinen Bann gezogen. Final Fantasy 8 und 9 waren auch tolle Spiele, auch wenn ich den 8. Teil der Serie bevorzuge. Allerdings konnten sie nicht an Final Fantasy 7 heran kommen, auch wenn sie mittlerweile wesentlich besser gealtert sind als Teil 7. Weitere Klassiker auf der PSone waren das hierzulande leider nicht so bekannte Suikoden 1&2 und die mittlerweile leider aufgegebene Reihe Destruction Derby.

Anfang der 2000er Jahre kam dann die PS2 mit tollen Spielen wie die Raw Vs Smackdown Reihe, Final Fantasy 10 und 12 auf den Markt, und konnte mit vielen weiteren großartigen Spielen aufwarten. Dann wurde es leider etwas ruhiger in meiner Zockervergangenheit, da mich das Studien- und Arbeitsleben einholte, so dass ich nicht mehr allzu viel Zeit damit verbringen konnte (und auch nicht wollte). Ich hatte für Jahre sehr viel gespielt, so dass sich eine gewisse Abnutzungserscheinung einstellte. Gut, ich war jetzt nie der Hardcore-Gamer, aber trotzdem habe ich viel gespielt. Ich hatte schon noch mein anderes Leben in der Echtwelt mit Freunden und draußen spielen.

Das nächste mal ergriff mich das Spielefieber dann mit der dritten Auflage der Playstation, die ich mir allerdings erst recht spät zulegte. Vorher hatte ich mir bereits eine gebrauchte Playstation Portable gekauft und sie ausgiebig bespielt. Hier gab es auch die Vorgeschichte von Final Fantasy 7 zu bestaunen, das mich allerdings nicht wirklich begeisterte aufgrund eines zu nervigen Kampfrädchens, das zu 100% auf Glück beruhte. Zu dieser Zeit hatte ich dann meinen ersten Vollzeitjob, der mir viel abverlangte und dem ich mich sehr ausgiebig widmete, so dass ich wieder weniger Zeit zum prokrastinieren hatte.

Nach einigen Berufsjahren und einem verbesserten Zeitmanagement war ich dann einer der ersten, der mir auch die Playstation 4 zulegte, so dass ich direkt von Anfang an auf der Next Gen-Welle surfte, auch wenn sich in der Anfangszeit eine große Ernüchterung breit machte, da es nur eine Hand voll guter Spiele gab, und ich meine alten PS3 Spiele, die ich online gekauft habe nicht auf der PS4 spielen konnte. Bis heute nicht kann. Mittlerweile gibt es dort allerdings einige Spiele, die mir das Spielerherz aufgehen ließen. So freue ich mich wahnsinnig auf Final Fantasy 15, dem Spiel das bereits zwei mal eingestampft wurde und jetzt seit 8 Jahren in Entwicklung ist. Zudem wurde ja vor kurzem ein Remake von Final Fantasy 7 versprochen. Des weiteren hat mich „The last of us“ komplett in den Bann gezogen. Hatte noch kein Spiel, bei dem die Story und gerade auch die Charaktere so unglaublich fesselnd und mitreißend waren. Hierzu ist auch eine Filmadaption geplant.

The last of us ist einer der wenigen Titel die auf Entschleunigung setzen und nicht auf „Hack & Slay“ Orgien setzen. Genau die Unbeharrlichkeit und Hektik hat mich auch bei den letzten Final Fantasy Teilen schwer enttäuscht, so dass ich den neuen Spielen zwar sehr freudig, aber auch vorsichtig zweifelnd, gegenüber stehe.

TOP 10 meiner liebsten Spiele (Plattformübergreifend)

1) The last of us (PS4)
2) Final Fantasy 7 (PS1)
3) Final Fantasy 8 (PS1)
4) Suikoden 1 & 2 (PS1)
5) Shining Force 2 (Sega Mega Drive)
6) Crystal Warriors (Sega Game Gear)
7) Dungeons & Dragons – Warriors of the Eternal Sun (Sega Mega Drive)
8) Final Fantasy 10 (PS2)
9) Tekken 2 (PS1)
10) WWF RAW (Sega Mega Drive)

Weitere: Assassins Creed (komplette Reihe), Monkey Island 1-3, Sam& Max, Baphomeths Fluch 1-3 & 5, Maniac Mansion, Day of the Tentacle, Die Siedler 1-3, Harvest Moon, Pokemon und viele viele weitere.

Und Du so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.